Gebet

Das Gebet im Islam, von einem physiologischen Standpunkt betrachtet

 

Prof. Dr. A. Gehani

Arzt

 

„Die Anbetung Gottes bedeutet die absolute Ergebenheit zu Ihm, und die genaue Durchführung seiner Befehle ob man den Sinn und Zweck davon versteht oder nicht.“

 

Vorwort:

Wir können die vorgeschriebenen täglichen fünf Gebete im Islam, von einem physiologischen Gesichtspunkt gesehen, als sportliche Bewegungen mit einem gesundheitsfordernden und schmerzlindernden Effekt auf den ganzen Körper, insbesondere auf das Bewegungssystem, betrachten. Ich denke, solange das so wichtige Bewegungssystem gesund und funktionstüchtig ist, bleibt man lebenslänglich, immer aktiv und kann sein eigenes Leben selbstständig ohne Hilfe anderer fortführen. Dies hält den Menschen ja psychisch auch in guter und fröhlicher Stimmung. Wir sollten auch erwähnen, dass die Bewegungen während des Gebetes unter anderem den Blutkreislauf so fördern, dass nun sämtliche Zellen im ganzen Körper mit genügendem Blut und Sauerstoff versorgt werden, dass sie alle ständig ihre Funktion bestens erfüllen. Dies gilt insbesondere für die Gehirnzellen. Sie werden nicht atrophisch, also sie bauen sich nicht ab, und bleiben funktionstüchtig bis Ende des Lebens. Das ist die beste bekannte Prophylaxe gegen eine der schlimmsten Erkrankungen im hohen Greisenalter: Alzheimer.[1]

 

Gott sagt im Koran, im Kapitel 16 -An-Nahl, die Bienen-, Vers 70 folgendes:

{ (16)   وَاللَّهُ خَلَقَكُمْ ثُمَّ يَتَوَفَّاكُمْ وَمِنْكُمْ مَنْ يُرَدُّ إِلَى أَرْذَلِ الْعُمُرِ لِكَيْ لَا يَعْلَمَ بَعْدَ عِلْمٍ شَيْئًا إِنَّ اللَّهَ عَلِيمٌ قَدِيرٌ (70) من سورة النحل  }

,,Gott hat euch erschaffen, dann beruft Er euch ab. Den einen oder den anderen läßt Er solange leben, dass er vor Altersschwäche nicht mehr weiß, was er früher wußte[2]. Gottes Wissen und Macht sind unermeßlich.[3]

 

Alzheimer-Krankheit[4]

 

Alle wissenschaftlichen Studien bestätigen, dass das Leben Bewegung, und die Bewegung Leben bedeutet. Wir wollen fast sagen, dass Gott, als ER nun die fünf Gebete zur Zeit Mohammeds vorgeschrieben hat, Er hätte sie ja nur deswegen vorgeschrieben, um nur das Bewegungssystem so gesund und so bewegungsfähig für das ganze Leben zu erhalten. Man überlege nur, welche psychosomatische Qual man bei schmerzhaften Gelenks-Erkrankungen und bei Unfähigkeiten, sich (bei Gelenksversteifung) zu bewegen, haben würde. Die Durchführung der täglichen Gebete ist also doppelseitig vorteilhaft: Die spätere, jenseitige Belohnung dafür, und den jetzigen, diesseitige hohen Gesundheits-Nutzen.

Das ist eigentlich ein grundsätzliches Prinzip bei allen Anordnungen im Islam: Die doppelten Vorteile bei einer einzigen Aktion, nämlich: Spätere jenseitige Belohnung, jetziger diesseitiger Nutzen.

Gott sagt im Kapitel 51 – Die Zerstreuer: Ath-Thriat-, Vers 49:

وَمِنْ كُلِّ شَيْءٍ خَلَقْنَا زوْجَيْنِ لَعَلَّكُمْ تَذَكَّرُونَ (49)  سورة الذاريات  (15)

Und von allem haben wir ein Paar geschaffen. Vielleicht würdet ihr euch mahnen lassen.[5]

 

Das Thema:

 

Einführung in das Bewegungssystem:

Der Mensch (1) als Individuum besteht aus mehreren Systemen. Das sog. Bewegungssystem ist eins davon. Es besteht grob aus dem knöchernen Skeleton (2), das die äußere typische Erscheinungsform des Menschen bestimmt, sein Gewicht trägt und die inneren Organe schützt. Es besteht zusätzlich aus den Gelenken, den sog. Bewegungsachsen, mit deren Bändern (Ligamenten), die den allgemeinen Zusammenhalt anbieten, sowie aus den verschiedenen Muskeln (3) mit deren Sehnen (Tendon), die den Motor darstellen. Für seine Funktion ist nun eine ausreichende Blutversorgung (4), sowie eigene Nervenleitungen (5) erforderlich.

Der (1) Menschen, (2) Skeleton, (3) Muskeln, (4) Blutversorgung, (5) Nerven

 

Wenn also das Bewegungssystem gesund und aktiv ist, dann ist der ganze Mensch ja auch gesund und rundum glücklich. Es ist selbstverständlich von den erwünschten Dingen in diesem Leben, dass der Mensch körperlich und seelisch auch im Greisenalter gesund bleibt. Es ist ja so deprimierend, niederschmetternd und herabwürdigend, dass man durch die Altersschwäche und durch die körperliche Unfähigkeit, auf Hilfe anderer für den Rest seines Lebens angewiesen bleibt. Das ist eine Art, diesseitige Strafe Gottes für den Menschen. Ich sehe im islamischen Gebet eine sehr gute praktische Methode und Garantie, sowie eine sichere Prophylaxe für den ständigen und lebenslänglichen Erhalt der geistigen und körperlichen Gesundheit für jeden Menschen. Es ist erwähnungswürdig, dass unsere Gelenke, die aus Knochen und Knorpel bestehen, ihre Jugend und Aktivität je erneuern, desto mehr sie bewegt und belastet werden. Im Gegensatz dazu haben die künstlichen Gelenke, oder jedes handgemachtes oder künstlich hergestelltes Gebrauchsstück ein festgelegtes Alter auch unter den besten Wartungsbedingungen. Dieses Alter ist bei ständiger Benutzung schneller erreicht.

Der Moslem fängt an, schon im jüngeren Alter zu beten, um sich daran zu gewöhnen, und verrichtet dann dieses Gebet sein Leben lang und dies fünf Mal pro Tag. Das heißt, seine natürlichen Gelenke bleiben jung und bewegungsfähig so lange er lebt. Offensichtlich möchte Gott für uns nur das Gute, auch wenn wir das nicht einsehen oder nicht empfinden. Gott sagt im Kapitel 7-Die Höhen, Vers 157:

 

يَأْمُرُهُم بِالْمَعْرُوفِ وَيَنْهَاهُمْ عَنِ الْمُنكَرِ وَيُحِلُّ لَهُمُ الطَّيِّبَاتِ وَيُحَرِّمُ عَلَيْهِمُ الْخَبَائِثَ وَيَضَعُ عَنْهُمْ إصْرَهُمْ وَالْأَغْلَالَ الَّتِى كَانَتْ عَلَيْهِمْ. سورة الاعراف  (7)،  الآية : 157

„Er befiehlt ihnen das Gute und verbietet ihnen das Böse, und Er erlaubt ihnen die guten Dinge und verwehrt ihnen die schlechten, und er nimmt hinweg von ihnen ihre Last und die Fesseln, die auf ihnen lagen“[6] -,

 

Wir danken Gott dafür!

 

 

Das Beten im Islam

 

Ich empfehle, den Text unter dem folgenden Link[7], schon jetzt zu lesen, zwecks besseren Verständnis dieses Berichtes.

Gott erwähnte die Gebete in drei verschiedenen Versen im Koran:

 

1) Kapitel 2 -die Kuh : Al-Bakara-, Vers 43:

وَأَقِيمُوا الصَّلَاةَ وَآتُوا الزَّكَاةَ وَارْكَعُوا مَعَ الرَّاكِعِينَ (سورة البقرة  (2)  الاية 43)

,,Und verrichtet das Gebet (salaat), gebt die Almosensteuer (zakaat) und nehmt (beim Gottesdienst) an der Verneigung teil![8]

 

2) Kapitel 4 – Die Frauen : An-Nisa-, Vers 103:

فَإِذَا قَضَيْتُمُ الصَّلَاةَ فَاذْكُرُوا اللَّهَ قِيَامًا وَقُعُودًا وَعَلَىٰ جُنُوبِكُمْ ۚ فَإِذَا اطْمَأْنَنتُمْ فَأَقِيمُوا الصَّلَاةَ ۚ إِنَّ الصَّلَاةَ كَانَتْ عَلَى الْمُؤْمِنِينَ كِتَابًا مَّوْقُوتًا . سورة النساء  (4)  الاية (103)

,,Wenn ihr nun mit dem Gebet (im abgekürzten Verfahren) angefangen habt, dann gedenket Allahs im Stehen, Sitzen und EuchNiederwerfen auf euren Seiten! Und wenn ihr (nachher wieder) in Ruhe und (Sicherheit) seid, dann verrichtet das Gebet (in der üblichen Weise)! Das Gebet ist für die Gläubigen eine (auf bestimmte Zeiten) festgelegte Vorschrift (kitaaban mauquutan).[9]

 

3) Kapitel 22 – Die Pilgerfahrt : Al-Haj-, Vers 77:

يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا ارْكَعُوا وَاسْجُدُوا وَاعْبُدُوا رَبَّكُمْ وَافْعَلُوا الْخَيْرَ لَعَلَّكُمْ تُفْلِحُونَ (سورة الحج  (22) ، الاية 77

,,Ihr Gläubigen! Verneigt euch (beim Gottesdienst), werft euch (in Anbetung) nieder, dienet eurem Herrn und tut Gutes! Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergehen“.[10]

 

Diese drei aufgeführten Verse aus dem Koran erklären, wie das Gebet grundsätzlich verrichtet werden soll:

Es besteht also aus dem Stehen zum Gebet und sich zunächst zur Qibla[11] richten; aus der Bekannt-Machung, dass man nun durch die Erhebung beider Hände bis zu den Ohren mit dem Gebet anfangen möchte; aus der Verneigung, aus dem Sich-„auf den Seiten“- Niederwerfen und aus dem Sitzen dazwischen und am Ende des Gebetes schließlich die Bekanntmachung, dass man nun durch Drehen des Kopfes nach rechts und nach links das Gebet beendet hat. Das ist die Einheit (Rakaa) des Gebetes (Salaat). Üblich besteht ein Gebet aus mehreren Einheiten, mindestens zwei und höchstens vier ähnlichen Einheiten. Nur die Bekanntmachung des Anfangs und des Endes des Gebetes soll für jedes komplette Gebet nur jeweils einmal.

Diese verschiedenen Bewegungen sind der Inhalt unseres Themas.

Viele wissenschaftliche und physiotherapeutische Studien[12] haben festgestellt, dass alle Bewegungen während des islamischen Gebetes sehr nützlich für den Körper sind. So zum Beispiel werde die Ligamente und die Bänder gedehnt, und damit die Muskulatur bekräftigt und die Gelenke ständig durchbewegt, und so die Gelenkschmerzen gelindert. Durch aktive Förderung der Zirkulation während des Gebetes bessert sich wesentlich die Blutversorgung, zusätzlich beschleunigt sie auch die Entfernung der angehäuften Stoffwechsel-abfallprodukten aus dem Blut und den Geweben.

Von den Auffälligkeiten im Islam im Allgemeinen ist die Tatsache, dass die Verrichtung seiner Anordnungen zweierlei Vorteile hat: Natürlich die jenseitige Belohnung Gottes am Tage der Auferstehung, und die sofortigen Vorteile, die man jetzt, also in diesseitigem Leben, hat. Gott sagt im Kapitel 51 – Die Zerstreuer, Vers 49:

وَمِنْ كُلِّ شَيْءٍ خَلَقْنَا ز وْجَيْنِ لَعَلَّكُمْ تَذَكَّرُونَ (49) ، سورة الذاريات51

Und von allem haben wir ein Paar geschaffen. Vielleicht würdet ihr euch mahnen lassen.[13]

Jetzt studieren wir diese rituellen Bewegungen im Einzelnen:

 

Erstens: Sich-nach-Qibla-Richten-[14].

Wenn man die Gebete im Islam verrichten möchte, dann muss man dazu stehen und sich nach Qibla richten, also nach Kaba in Mekka. Kaba ist das allererste Gotteshaus auf Erden.

Die Kaba in Mekka[15]mit den betenden Moslimen, die sich kreisförmig um sie herum, angeordnet haben

 

So liest man im Kapitel 3 – Das Haus Imran, Vers 96:

إِنَّ أَوَّلَ بَيْتٍ وُضِعَ لِلنَّاسِ لَلَّذِي بِبَكَّةَ مُبَارَكًا وَهُدًى لِلْعَالَمِينَ (96) سورة آل عمران(3).

Das allererste Gotteshaus (Kaba), das den Menschen aufgestellt worden ist, ist dasjenige in Bakka[16](Mekka) , (aufgestellt) zum Segen und zur Rechtleitung für die Menschen in aller Welt (al-`aalameen).[17]

 

Als Abraham von Gott den Auftrag zum Bau von Kaba erhalten hatte, handelte es sich hierbei um Wiederbebauung:

Gott sagt im Kapitel 2 – Die Kuh : Al-Bakara-, Vers 127:

وَإِذْ يَرْفَعُ إِبْرَاهِيمُ الْقَوَاعِدَ مِنَ الْبَيْتِ وَإِسْمَاعِيلُ رَبَّنَا تَقَبَّلْ مِنَّا إِنَّكَ أَنْتَ السَّمِيعُ الْعَلِيمُ (127)، سورة البقرة(2)

„Und (damals) als Abraham die Grundmauern – die des Hauses (der Ka`ba) wieder baute: (يَرْفَعُ), (er) und Ismael (und zu Allah betete): „“Herr (rabbanaa)! Nimm (es) von uns an! Du bist der, der (alles) hört und weiß.“[18]

 

Der sogenannte Schwarze Stein, der sich in der südöstlichen Außenecke von Kaba befindet, ist nichts anderes als ein Überbleibsel der uralten Mauer der Kaba, die höchst wahrscheinlich von Adam erstmal errichtet wurde. Denn das aller erste Gotteshaus passt ja zum aller ersten Menschen auf Erden.

Der schwarze Stein[19]

 

Das Gebirge um Kaba herum innerhalb Mekka ist interessanterweise schwarz. Gott sagt im Kapitel 35 – Der Erschaffer Vers 27:

أَلَمْ تَرَ أَنَّ اللَّهَ أَنْزَلَ مِنَ السَّمَاءِ مَاءً فَأَخْرَجْنَا بِهِ ثَمَرَاتٍ مُخْتَلِفًا أَلْوَانُهَا وَمِنَ الْجِبَالِ جُدَدٌ بِيضٌ وَحُمْرٌ مُخْتَلِفٌ أَلْوَانُهَا وَغَرَابِيبُ سُودٌ (27)، سورة فاطر

Hast du denn nicht gesehen, dass Allah vom Himmel Wasser hat herabkommen lassen? Und wir haben dadurch Früchte von verschiedenen Arten hervorgebracht. Auch Berge haben verschiedenartige Schichten und Farben: Weiße, rote und kohlschwarze (gharaabibu suudun).[20]

In allen Arabischen Sprach-Lexika (Es sind etwa 23 Lexikon) wird das arabische Wort: gharaabib : غَرَابِيبُ als dunkelschwarz gedeutet. Für Interessierte wird hier folgendes Beispiel als Erklärung aus dem Lexikon der arabischen modernen Sprache Kapitel 3542, Abschnitt 2, Seite 1603 vorgeführt:

{وَمِنَ الْجِبَالِ جُدَدٌ بِيضٌ وَحُمْرٌ مُخْتَلِفٌ أَلْوَانُهَا وَغَرَابِيبُ سُودٌ}:

غِرْبيب [مفرد]: ج غرابيبُ: شديد السَّواد، وغالبًا ما يأتي توكيدًا فيقال: أسودُ غربيبٌ „أسود غِرْبيب: حالِك- „.

 

Es müsste also so gewesen sein, dass Adam, da Gott ihm alles gelehrt hatte, die Kunst des Herausschneidens von geometrisch geschnittenen Bausteinen} aus dem „schwarzen“ Gebirge Mekkas{ beherrschte und sie auch dann zum Bau vom allerersten Gotteshaus (Kaba) in Mekka benutzte. Die jetzige Bekleidung der Kaba ist vielleicht deswegen schwarz, um an die originalen schwarzen Bausteine zu erinnern. Also Kaba sah ursprünglich schwarz aus. Der Lehrer Adams war und ist Allah. ER lehrte ihm alle Namen. Gott sagt im Kapitel 2 – Die Kuh, Vers 31:

وَعَلَّمَ آدَمَ الْأَسْمَاءَ كُلَّهَا ثُمَّ عَرَضَهُمْ عَلَى الْمَلَائِكَةِ فَقَالَ أَنْبِئُونِي بِأَسْمَاءِ هَؤُلَاءِ إِنْ كُنْتُمْ صَادِقِينَ (31) سورة البقرة

„Und er lehrte Adam alle Namen. Hierauf legte er sie den Engeln vor und sagte: „“Tut mir ihre Namen kund, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt!“““.[21]

 

(Alle Namen) müsste ja eine überaus große Bedeutung haben: Es müsste eigentlich heißen, dass Adam einfach alles mit Namen kennt. Das heißt auch, dass jede natürlich vorhandene oder künstlich hergestellte Sache, jeder Gegenstand und einfach alles in diesem Leben einen Namen hat, auch wenn wir ihn nicht kennen.

Das Wort Adam im o. g. Vers kann selbstverständlich einmal Adam selbst heißen. Es kann aber auch heißen (und es muss auch so heißen!), dass damit auch seine Nachkommenschaft, also jeder Mensch auf Erden und über alle Zeiten, bis zum Tage der Auferstehung, gemeint ist.

Auf der anderen Seite bedeutet der erste Abschnitt des gleichen Verses: ER lehrte, dass Gott eigentlich der Lehrer für alle Wissenschaften und Neu-Entdeckungen durch die Zeit ist, solange es welche gibt. Ich glaube, dass es Gottes-Belehrung, Inspirieren ist, wenn man in unserem modernen heutigen Leben etwas Neues entdeckt, erfindet oder herstellt.

Das Wort: Name ebenfalls im o. g. Vers bedeutet ja auch bekannt. Etwas, was dessen Name man kennt, bedeutet dass man darüber alles weiß. Man kennt also seine Funktion, seine Natur, seinen Sinn und Zweck, sein Gebrauch und so weiter.

Der Vers deutet also auf eine dynamische, kontinuierliche und lebenslängliche Aktion, so lange Menschen auf Erden leben.

Alle Namen zu kennen, ist eine wahre und niemals zu Ende zu erschöpfende Wissenschaft. Sie ist eine ständig progrediente, sich endlos entwickelnde Sache. Bis heute noch hat die Menschheit nur einen winzig kleinen Anteil vom Wissen Adams unter Erlaubnis Gottes erwerben können. Denn der Lehrer Adams und der ganzen Welt war, ist und bleibt Gott selbst, der Allwisser. In diesem Zusammenhang möchte ich auf folgenden Link hinweisen:

http://www.hablullah.com/?p=2657

Es gibt im Koran viele Verse, die darauf hindeuten, dass die Saudi-Stadt Mekka, und in der Stadt speziell Al-Kaba, Haus Gottes (Beitullah) das Zentrum nicht nur der Erde, sondern auch des gesamten Universums:

 

1) Kapitel 2 – Die Kuh : Al-Bakara-, Vers 144:

قَدْ نَرَى تَقَلُّبَ وَجْهِكَ فِي السَّمَاءِ فَلَنُوَلِّيَنَّكَ قِبْلَةً تَرْضَاهَا فَوَلِّ وَجْهَكَ شَطْرَ الْمَسْجِدِ الْحَرَامِ وَحَيْثُ مَا كُنْتُمْ فَوَلُّوا وُجُوهَكُمْ شَطْرَهُ وَإِنَّ الَّذِينَ أُوتُوا الْكِتَابَ لَيَعْلَمُونَ أَنَّهُ الْحَقُّ مِنْ رَبِّهِمْ وَمَا اللَّهُ بِغَافِلٍ عَمَّا يَعْمَلُونَ (144) سورة البقرة

Wir sehen, dass du unschlüssig bist, wohin am Himmel du dich (beim Gebet) mit dem Gesicht wenden sollst. Darum wollen wir dich (jetzt) in eine Gebetsrichtung weisen, mit der du gern einverstanden sein wirst: Wende dich mit dem Gesicht in Richtung der heiligen Kultstätte Kaba (in Mekka)! Und wo immer ihr (Gläubigen) seid, da wendet euch mit dem Gesicht in dieser Richtung! Diejenigen, die die Schrift erhalten haben, wissen, dass es die Wahrheit ist (und) von ihrem Herrn (kommt). Und Allah achtet sehr wohl auf das, was sie tun[22].

 

2) Kapitel 3 – Das Haus Imran, Vers 96:

إِنَّ أَوَّلَ بَيْتٍ وُضِعَ لِلنَّاسِ لَلَّذِي بِبَكَّةَ مُبَارَكًا وَهُدًى لِلْعَالَمِينَ (96) سورة آل عمران(3).

Das erste Gotteshaus (Kaba), das den Menschen aufgestellt worden ist, ist dasjenige in Bakka[23](Mekka) , (aufgestellt) zum Segen und zur Rechtleitung für die Menschen in aller Welt (al-`aalameen).[24]

 

3) Kapitel 14 – Abraham : Ibrahim-, Vers 37

رَبَّنَا إِنِّي أَسْكَنْتُ مِنْ ذُرِّيَّتِي بِوَادٍ غَيْرِ ذِي زَرْعٍ عِنْدَ بَيْتِكَ الْمُحَرَّمِ رَبَّنَا لِيُقِيمُوا الصَّلَاةَ فَاجْعَلْ أَفْئِدَةً مِنَ النَّاسِ تَهْوِي إِلَيْهِمْ وَارْزُقْهُمْ مِنَ الثَّمَرَاتِ لَعَلَّهُمْ يَشْكُرُونَ (37)، سورة إبراهيم(14).

Unser Herr! Ich habe Leute aus meiner Nachkommenschaft in einem Tal, in dem kein Getreide wächst, bei Deinem geheiligten Haus ansiedeln lassen, Herr, damit sie das Gebet (salaat) verrichten. Mach, dass die Herzen von Menschen sie liebevoll aufsuchen, und beschere ihnen Früchte! Vielleicht werden sie dankbar sein[25].

 

4) Kapitel 29 – Die Spinne : Al-Ankabut-, Vers 67

أَوَلَمْ يَرَوْا أَنَّا جَعَلْنَا حَرَمًا آمِنًا وَيُتَخَطَّفُ النَّاسُ مِنْ حَوْلِهِمْ أَفَبِالْبَاطِلِ يُؤْمِنُونَ وَبِنِعْمَةِ اللَّهِ يَكْفُرُونَ (67)، سورة العنكبوت(67).

Haben sie denn nicht gesehen, dass wir (im Gebiet von Mekka) einen heiligen Bezirk (haram) gemacht haben, der sicher ist, während die Leute in ihrer Umgebung (mit Gewalt) weggeholt werden? Wollen sie denn an das, was nichtig ist, glauben, und an die Gnade Allahs nicht glauben?.[26]

 

5) Kapitel 42 – Die Beratung : AschSchura-, Vers 144:

وَكَذَلِكَ أَوْحَيْنَا إِلَيْكَ قُرْآنًا عَرَبِيًّا لِتُنْذِرَ أُمَّ الْقُرَى وَمَنْ حَوْلَهَا وَتُنْذِرَ يَوْمَ الْجَمْعِ لَا رَيْبَ فِيهِ فَرِيقٌ فِي الْجَنَّةِ وَفَرِيقٌ فِي السَّعِيرِ (7) سورة الشورى (42).

Und so haben wir dir einen arabischen Koran (als Offenbarung) eingegeben, damit du die Mutter der Städte (umm al-quraa) und die Leute in ihrer Umgebung warnst, und damit du (deine Landsleute) vor dem Tag der Versammlung warnst (dem jüngsten Tag), an dem nicht zu zweifeln ist. Ein Teil wird (schließlich) im Paradies sein, ein anderer im Höllenbrand[27].

So viel steht im Koran über die Richtung des Gesichts, wenn man im Islam (die vorgeschriebenen und die nicht vorgeschriebenen) Gebete verrichten möchte.

Was sagt nun die Wissenschaft über Kaba bzw. Mekka?

So behaupte man geographisch, dass Mekka in Mitten der Trockenfläche der Erde sei. Diesbezüglich verweise ich auf folgenden Link:

https://www.youtube.com/watch?v=t3N9UP_sm80.

Wir wollen eigentlich über den Schwerpunkt der Erde in Bezug auf Kaba sprechen. Und noch über den Erd-Magnetismus auch im Bezug auf Kaba erläutern. Ebenfalls möchten wir auch meinen, dass der Zero-Meridian der Erde durch Mekka läuft, und nicht durch Green-Wich in England. Darauf werden wir später kommen, wenn wir alle wissenschaftlich überzeugenden Belge sammeln werden. Ich glaube, wir werden sie alle in Kürze haben.

Da alle Zellen eines jeden Menschen geladen sind und jede Zelle einen kleinen Magnet darstellt, so ist dann der ganze Mensch auch ein großer Magnet. Er hat somit ein sogenanntes Magnetfeld. Besonders anschaulicher nachzuweisen ist das Magnetfeld des Herzens und des Hirns. So ein Magnet wird beeinflusst durch ein größeres Magnetfeld. Hier ist die Rede über den Mensch-Magnet unter dem Einfluss des Erd-Magnetismus.

Das magnetische Feld der Erde und des Menschen[28]

 

 

Das Magnetische Feld des Herzens[29]

 

Das Magnetische Feld der Erde[30]

Der Menschen-Magnet wird in seiner Ausrichtung, wie eine magnetische Kompass-Nadel geführt, durch den Erdmagnetismus beeinflusst. Diese kommt zur Ruhe, wenn ihr Südpol (unter einer kleinen Deklination) in Richtung Norden (der sich im Laufe der Zeit ändert!) zeigt und umgekehrt.

Ich verweise auf folgenden Link zur allgemeinen Belesung:

http://www.vitatec.com/grundlagen/einfluss-erdmagnetfeld

 

Ich glaube, wenn man sich nach Qibla zum Gebet richtet, egal wo man sich nun befindet, dann polarisiert[31] sich sein eigener körperlicher Elektromagnet durch den Erdmagnetismus.

Jede Zelle in unserem Körper beinhaltet Mineralien. Sie befinden sich in dem ionisierten Zustand (Ionen). Die wichtigsten sind Natrium und Kalium. Durch die verschiedenen Konzentrationen dieser geladenen Ionen im Inneren und Äußeren der Zelle entsteht die zellulare Elektrizität.

Diese Elektrizität ist die Ursache für den sog. Magnetismus des Menschen

Im folgenden Link kann man seine Kenntnisse über zellular Elektrizität erweitern:

https://books.google.com.tr/books?id=NN7UBAAAQBAJ&pg=PA26&lpg=PA26&dq=Zellelektrizit%C3%A4t&source=bl&ots=TXdHOPJRJq&sig=pPsbUriXwCB1LgcUjLCVLOfWhGQ&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjlsqj3rKrYAhUGBcAKHRnKAawQ6AEILzAB#v=onepage&q=Zellelektrizit%C3%A4t&f=false.

 

Ganz einfach ausgedrückt, jede Zell in unserem Körper, besonders aber die Zellen des Herzens und die des Nervensystems, ist elektrisch geladen. Es findet sich auf der äußeren Zellwand die positive und im inneren der Zelle die negative Ladung.

Die verschiede Konzentration der Elektrolyten außer- und innerhalb der Zelle ist die Grundlage der zellularen Elektrizität[32]

 

Ohne auf die Details zu kommen, ist diese elektrisch Ladung einer jeden Zelle immens wichtig für deren lebensnotwendige Funktion, solange sie polarisiert, d. h. in zwei Pole, geordnet ist. Im Falle einer Störung dieser natürlichen Anordnung der zellularen Elektrizität wird ebenfalls auch die Funktion der Zelle gestört. Das ist das, was wir als Erkrankung bezeichnen.

Die normale Funktion ist gegeben bei normaler Elektrizität[33]

Die Erkrankung der Zelle ist die Störung der normalen Elektrizität[34]

Wir wissen, dass die elektrische Ladung einer Zelle durch ein magnetisches Feld beeinflusst wird. Wenn diese Zelle sich im Feld des Erd-Magnetes befindet, sorgt die magnetische Kraft für die Ordnung der zellularen Elektrizität und bringt sie wieder in das sog. Ruhe-Potential, was nun erforderlich ist für eine regelmäßige Funktion jeder Zelle. Dies geschieht, wenn man sich nach Qibla richtet, ohne dass wir es wissen. Bezogen auf das Herz wirkt das erstens beruhigend und zweitens regulierend und drittens funktionsfördernd.

 

https://physikblog18.wordpress.com/tag/pole/[35]

Die Zellen des Körpers sind wie einzelne Magnete, die nicht geordnet sind (oberes Bild). Unter einem elektromagnetischen Feld ordnen sie sich symmetrisch (unteres Bild). So kann ein Organ normal arbeiten.

 

Der Grund, warum sich die kleinen Magnete einordnen, ist, dass sie den sogenannten Feldlinien eines größeren Magnetes entsprechend ihrer Ladung folgen, wenn sie sich in einem magnetischen Felde befinden. Man kann diese Feld-Linien eines Magnetes experimentell anschaulich machen, wie das folgende Bild zeigt, wenn man Eisen-Sägemehl über einen Magneten streut:[36]

 

 

Im Kpitel 13 – Der Donner: Ar-Raad-, Vers 28 liest man:

الَّذِينَ آمَنُوا وَتَطْمَئِنُّ قُلُوبُهُمْ بِذِكْرِ اللَّهِ أَلَا بِذِكْرِ اللَّهِ تَطْمَئِنُّ الْقُلُوبُ (28)، سورة الرعد(13).

Diejenigen, die glauben, und deren Herz im Gedenken Allahs Ruhe findet – im Gedenken Allahs findet ja das Herz Ruhe.[37]

 

Dieser Vers könnte eigentlich so geklärt werden:

Das Gedenken Allahs bedeutet ja Allah anbeten, oder das Gebet verrichten. Also es beinhaltet, dass man sich mit seinem Gesicht und mit seinem ganzen Körper nach Kaba richtet. Seine Zellen, natürlich auch die Zellen seines Herzens und Hirns, ordnen sich entsprechend den elektromagnetischen Feldlinien der Erde (Polarisation). In dieser Anordnung befinden sich die Zellen in einer Ruhepotential-Position. Das erklärt die Ruhe, die man in seinem Herzen und Kopf spürt. Ganz besonders aber hat das mit der Energie zu tun, die man spürt während des Gebetes. Da die Zellen, die in Ruhe-Potential sind, voll bereit sind zu einer erneuten kompletten Funktion. Man fühlt sich also aktiv und voller Kraft zur Verrichtung jeder Tätigkeit.

Soweit denke ich. Aber Gott weiße es besser. ER ist der Allwisser und Allmächtiger!

 

Zweitens: Die Ankündigung des Beginns des Gebetes.

Dies vollzeiht sich, am Anfang des Stehens für das Gebet, durch lautes Ansagen: „Allah-Hu-Akbar“, während man mit seinen Daumen die Ohrläppchen berührt und die palmaren Handflächen nach vorne zeigt. Die Leute in direkter Nachbarschaft zu einem Betenden hören und sehen, dass er nun mit dem Gebet angefangen hat. Uns interessiert hier also die verrichtete Arm-Bewegung: Nämlich die Erhebung beider Arme am Anfang des Gebetes, damit man mit den Daumenspitzen die Ohrläppchen berühren kann, während die palmaren Handflächen nach vorne zeigen.

 

Allah-Hu-Akber: Die Bewegung zur Ankündigung des Beginns des Gebetes[38]

 

Diese Bewegung wird durch die aktive Betätigung   der gesamten vorderen, hinteren Schulter- und der Schulterblatt-Muskulatur und eine Ante-(nach vorne) sowie Retro-(nach hinten)-Version, sowie Abduktion der Schulter-Gelenke durchgeführt. Dies trainiert und bekräftigt alle in Aktion tretenden Muskeln mit Dehnung der entsprechenden Ligamente und Bänder. Es führt zusätzlich automatisch zur geraden Erstreckung der gesamten Wirbelsäule.

Hier sind anatomische Bilder der Muskel-Massen der Schulter-:

 

Die Muskeln der vorderen Schulter-Seite

 

 

 

Die Muskeln der hinteren Schulter-Seite[39]

 

Es ist eine anerkannte Trainingsbewegung in der Physiotherapie und Bodybuilding. Da trägt man manchmal einige Kilogramme als Gewicht in beiden Händen und führt die gleiche Bewegung durch.

 

Alle diesen Muskelmassen nehmen deren Ursprung von Brust- und Schulterknochen. Das Schultergelenk besteht aus drei Knochen: Der Klavikula, dem Schulterblatt und dem Oberarm-Knochen:

 

 

Die drei Knochen des Schultergelenkes

 

Drittens: Die Zweite Bewegung im Gebet ist das Stehen

Das heißt nach Ankündigung des Beginns des Gebetes im Stehen, bleibt man weiterhin stehen (um das erste Kapitel ̵ Al-Fatiha- im Koran und einige Verse eines weiteren Kapitels zu lesen), seine rechte Hand über die linke und beide Hände auf der unteren Begrenzung der Brust und Drücken beider Schulter ein Wenig nach hinten, während die Brust ein wenig nach vorne kommt. Man merke zusätzlich, dass die Arme im Ellenbogen-Gelenk ungefähr rechtwinklig gebeugt sind.

Die richtige (✔) und falsche (x) Haltung beider Hände während des Stehens im Gebet. Man beachte: Beide Ellenbogen sind etwa rechtwinklig gebeugt

Die Hände während des Stehens im Gebet[40]

 

Diese Position ist entgegen der Schulterposition in Ruhe. So hält man sie also aktive unter Betätigung der willkürlichen Schulter- und Rücken-Muskulatur. Die aktive Haltung dieser richtigen und physiotherapeutisch empfohlenen Poster trainiert alle beteiligten Gelenke und Muskeln und bringt eine gewisse Gewöhnung mit sich, so dass man immer diese elegante Haltung auch in Ruhe hat und damit schont man diesen Teil des Bewegungsapparates vor Alteration und frühzeitiger Atrophie.

Source: OneReasonTV (https://www.youtube.com/watch?v=fZ4MEK7TFBo)

 

Der korrekte Stand während eines Gebetes. Man beachte auch den Abstand zwischen den Füßen

 

Ergänzend zu einer gesunden und physiologischen Körperhaltung gehört auch ein Abstand zwischen den Füßen von etwa 20 bis 25 cm. Dieser Abstand ist erforderlich und entspricht der Entfernung zwischen den beiden Hüftgelenken, den Ursprüngen beider Beine im Becken.

 

Der richtige (✔) und falsche (X) Abstand beider Füße voneinander während des Stehens im Gebet

 

Denn so wird der Schwerpunkt des ganzen Körpers in der Mitte zwischen den Beinen gehalten und man fühlt sich so ruhig und standfest beim Aufrechtstehen. Wenn man aber beide Füße, fälschlicherweise, fest zueinander hält, dann schwebt der Schwerpunkt einmal auf diesem, zum anderen auf dem anderen Bein und man muss dann ständig gegen das Herunterfallen kämpfen. Wenn man aber seine beiden Füße, auf der anderen Hand, zu weit auseinanderhält, dies erweckt einen unschönen, nicht gesellschaftlichen Eindruck. Zusätzlich ist es eine unangenehme Situation, aus der man nur schwer zu einer anderen Position herauskommen kann. Der Grund für den angeforderten Abstand zwischen beiden Füßen ist anatomisch gegeben, wie das folgende Bild zeigt.

Ein Röntgen-Bild des menschlichen Beckens zeigt beide Hüftgelenke, die Anfänge beider Beine mit dem deutlichen Abstand dazwischen[41]

 

Und noch etwas: Durch das Beugen beider Ellenbogen biegen sich auch die großen Arterien der Arme im Bereich dieser Gelenke. Dies führt reflektorisch zu einer milden Erhöhung des Blutdrucks. Das ist die erste Stufe zur besseren Durchblutung der verschiedenen Gewebe und Vorwärmung sowie Vorbereitung zur späteren kräftigeren Voll-Durchblutung.

 

Viertens: Das Verbeugen (Roku[42]):


Source: OneReasonTV (https://www.youtube.com/watch?v=fZ4MEK7TFBo)

 

Das richtige Verbeugen

Das Verbeugen vollzieht sich im Hüftgelenk nach vorne, während die Wirbelsäule ja gerade und waagerecht gehalten wird. So auch wird der Kopf ebenfalls horizontal gehalten. Man soll die Stelle, wo man seine Stirn später auflegt, mit den Augen fokussieren.

 

Die richtige (✔) und falsche (X) Haltung des Rückens und des Kopfes während des Verbeugens[43]

 

Man unterstützt sich mit der palmaren Fläche der Hände auf den Knien (Kniescheiben). Im Folgenden noch einmal die Anatomie des Beckens mit den beiden Hüftgelenken (Blau dargestellt). Da sieht man auch die Entfernung beider Hüftgelenke auseinander.

 

Das Hüftgelenk (blau) stellt die Verbindung zwischen Becken mit Oberkörper und Bein[44]

 

In dieser endgültigen Verbeugung,

 

Die richtige (√) und falsche (Χ) Verbeugung im Gebet

 

wie sie oben beschrieben ist, kommt es zunächst zu einer milden Streckung beider Ellenbogen-Gelenke (aktiv) und beider Knien (passiv), sowie zum Drücken beider Patellen (Kniescheiben) nach unten hinten. Das ist eine sogenannte Dehnungs-Übung der Bänder, die sehr wichtig ist zur Erhaltung der Gelenk-Funktion. Eine passive oder aktive Dehnung der Gelenk-Bänder (Ligament: Knochen-Knochen) und Muskel-Sehnen (Tendon: Knochen-Muskel) ist eine der wichtigsten physiotherapeutischen Maβnahmen zur Erhaltung und Bekräftigung der entsprechenden Muskeln         und Gelenke. Das ist gleichzeitig eine sehr gute Prophylaxe gegen Stiffness der Gelenke.

 

Die Innen- und Außenbänder des Knies[45]

 

Diese Haltung führt zu einem milden Stretching (Dehnung), insbesondere der Lenden-Wirbelsäule, die zur Schmerzlinderung führt. Da nun der Kopf sich in gleicher Höhe des Herzens befindet, fließt das Blut viel leichter ins Gehirn. Zusätzlich erhöht sich, durch die Flexion in beiden größeren Hüftgelenken und damit die Knickung der größeren Schlagader in deren Bereich, der Blutdruck, was für eine richtige Blutversorgung der Gehirnzellen sorgt. Dieser Schritt ist ja auch die zweite Stufe einer sozusagen Vorwärmung einer nachfolgenden aktiveren und kraftvolleren Blutversorgung des Kopfes. Weiterhin sorgt das Drücken beider Kniescheiben nach hinten unten für eine ausreichende Blutversorgung der Patellae und deren Anhangsapparate (Quadrizeps-Sehne und Kniescheinen-Band). Denn das Blut erreicht sie nur durch Diffusion von der Umgebung. „Nach-Hinten-Unten-Drücken“ der Patellae erleichtert und beschleunigt den Mechanismus dieses Typs der Blutversorgung. Das schützt das gesamte Kniegelenk vor vorzeitiger Degeneration.

Diese Position (Haltung) stellt gleichzeitig eine leichte passive Dehnung der (speziell) Lenden-Wirbelsäule. Dies ist aber ausreichend zur Reduktion der kleinen Wirbelgelenke, die durch die ständige Belastung im täglichen Leben -da sie ja fast senkrecht stehen- geringgradig teilweise verrenkt werden. Diese Verrenkung, auch wenn sie nur geringgradig ist, spannt die sehr sensible Gelenkkapsel der kleinen Wirbelgelenke und führt so dann zu den belästigenden und störenden Rückenschmerzen.

Rückenschmerzen (Lumbalgia, Lumbago)[46]

 

Durch die Reduktion dieser Gelenkverrenkung entspannt sich die Gelenkkapsel wieder und die Schmerzen lindern sich wesentlich. Übrigens ist die passive Dehnung der Wirbelsäule eine wohl anerkannte Therapie-Methode der Rückenschmerzen. Das geschieht ja automatisch im Gebet, ohne dass wir es wissen. Genau finden wir die gleiche Situation auch bei der Niederwerfung (Sojud), wenn die gesamte Wirbelsäule gehängt wird zwischen Becken einerseits, das durch die Oberschenkel und Knien und die beiden Schulter andererseits, die durch beide Arme getragen werden.

Die sog. o. e. Reduktion wird bildlich wie folgt geklärt:

 

 Seitliche Ansicht zweier Lenden-Wirbel mit dem wichtigen Wirbelgelenk (im roten Kreis)[47]

 

Diese seitliche Ansicht zeigt zwei Wirble artikulierend mit einander durch die sog. Wirbelgelenke (im rotem Kreis), die fast senkrecht stehen. Hier ereignet sich das ,,geringe“ Gleiten der beiden Gelenkfortsätze an einander (Dislokation, oder genauer: Subluxation) durch die permanente alltägliche Belastung der Wirbelsäule, welche zur Spannung der Gelenkkapsel führt. Dies verursacht seinerseits die bekannten Lumbalgia (Rückenschmerzen) und Zervikalgia (Nackenschmerzen). Alle Wirbelgelenke zusammen gestatten das große Bewegungsfeld der Wirbelsäule.

 

Fünftens: Die Niederwerfung (Sojud[48]):

Source: OneReasonTV (https://www.youtube.com/watch?v=fZ4MEK7TFBo)

 

Aufgrund dessen, was Mohammed, Friede sei mit ihm, über das Niederwerfen im Gebet sagte, soll während des Niederwerfens auf sieben Knochen geruht werden. Diese 7 Knochen sind:

  1. Die Stirn- und Nasenknochen vom Gesicht, (1. Knochen),
  2. Beide Handflächen (2. und 3. Knochen),
  3. Beide Knien (4. und 5. Knochen),

4 Die Zehspitzen beider Füße (6. und 7. Knochen).

 

In dieser Niederwerfungsposition befindet sich:

►Der Kopf, und besonders die Stirn, am tiefsten Punkt des gesamten Körpers.

►Beide Ellenbogengelenke sind geknickt.

►Beide Hüftgelenke sind auch gebogen.

►Beide Knien sind ebenfalls gebogen.

 

Jetzt studieren wir diese spezielle (Niederwerfungs-) Position:

 

Es laufen im Bereich beider Arme, beider Hüftgelenke und im Bereiche beider Knien dicke Hauptschlagader (Arterien). Im Stehen sind sie nun gestreckt. Das Herz schlägt normal, weil da kein Widerstand vor ihm ist. Das Herz, der Erzeuger des Blutdruckes, erhöht sofort reflektorisch den Druck, also die Kraft, mit der das Blut in die Gefäße gepumpt wird, wenn ein Widerstand vor ihm steht. Und das geschieht beim Knicken der Großschlagader. Hier haben wir 6 große Schlagader geknickt. Dadurch verringert (verengt) sich der Durchmesser der Gefäße an der Knickstelle und somit erhöht sich in diesen Gefäßen der Widerstand gegen die Herztätigkeit, was zu einer reflektorischen bemerkendwerten Erhöhung des Blutdruckes führt.

In der Niederwerfung ist der Kopf niedriger als das Herz, das Blut fließt ja zunächst mal der Schwere nach in Richtung Kopf, auch ohne jegliche Hilfe.

Durch die zusätzliche Erhöhung des Blutdrucks, nach dem Vorgesagten, wird nun das Blut ja wortwörtlich in den Kopf mit Druck gepumpt, und hier speziell in den Stirnlappen des Hirns, Platz des Denkens und der Entscheidungen. Da gehen mit Sicherheit auch die kleinsten Äderchen im Gehirn auf. Und damit dieses kraftvolle Pumpen die kleinsten Hirngefäße nicht zum Platzen bringt, war ja vorher zweimalige stufenweise Vorübung (Vorbereitung) der Gefäße durchgeführt: Einmal während des Stehens mit nur Beugen beider Ellenbogen. Im zweiten Mal beim Verbeugen, wobei die Knickung etwas größerer Arterien beider Hüftgelenke und Bringen des Kopfes waagerecht in das Neveu des Herzens zustande kommen. Die dritte und kräftigere Erhöhung des Blutdrucks geschieht ja dann schließlich beim Sojud. Die permanente Wiederholung dieser Bewegung ist die beste Gefäß-Übung für das ganze Kreislaufsystem. D. h. also die Gefäße bekommen mit der Zeit kräftigere und elastischere Wände und können dann nicht mehr so leicht zerreißen, auch im Greisenalter. Es ist also nicht nur eine wahre und praktische Prophylaxe gegen die sog. Arterio-Sklerose (Gefäßverkalkung), sondern auch gegen Bruch und Zerreißen der Blutgefäße. Die Gefäße behalten ihre Elastizität und Kraft, und bleiben also medizinisch jung. Ein Mensch ist so alt wie seine Gefäße und nicht wie die Zahl der erlebten Jahre, sagt man!

Eine mehr als optimale Blutversorgung für die Hirnzellen ereignet sich jetzt. Diese Aktion wiederholt sich bei jedem Gebet zweimal pro Rakaa (Gebetseinheit). Ein Gebet besteht bekanntermaßen aus mehreren Einheiten, und pro Tag ja fünf komplette Gebete. Also pro Tag etwa 34 Nieder-Werfungen (Sajda[49]) . D. h. hier ist eine permanente, lebenslängliche und effektvolle Fortführung dieser sehr wichtigen Sojud-Aktion. Ich glaube, eine bessere Blutversorgung der Hirnzellen und der Zellen anderer Gewebe als beim islamischen Gebet gibt es nicht. Das stellt mit Sicherheit unter anderem eine wahre und sichere Prophylaxe gegen die sog. Alzheimer Krankheit. Der Betreffende bleibt sein Leben lang geistig und körperlich immer auf der Höhe.

Die nächste Abbildung[50] zeigt die großen Schlagadern des Körpers und wie sie die verschiedenen großen Gelenke durchkreuzen.

 

Und noch eine Bemerkung: Die großen Gefäße verzweigen sich meistens erst nach Passieren der Gelenkareas, sodass beim Beugen der Gelenke die Hauptarterien und nicht deren Verzweigungen geknickt werden, was eine größere Wirkung mit sich bringt.

Diese forcierte Durchblutung bringt ja Vorteile nicht nur fürs Hirn-Gewebe, sondern eigentlich auch für den ganzen Körper mit samt allen anderen Organen. So sei hier zum Beispiel auf die Blutversorgung der Lunge kurz eingegangen.

Nicht alle Alveolen (Lungen-Bläschen): Das ist der Ort des Gas-Austausches in der Lunge, sind offen während des normalen alltäglichen Lebens. Im Falle einer kräftigeren Durchflutung der Lunge mit Blut öffnen sich reflektorisch weitere Alveolen, um die gesamte Menge des ankommenden Blutes mit Oxygen (Sauerstoff) zu beladen (Oxygenierung). Das Blut wird also während der Niederwerfung mit Oxygen mehr als 100 % gesättigt (aus den Alveolen während der Einatmung), was nun größere Vorteile mit sich bringt, denn das oxygenierte Blut ist das Elixier des Lebens. Durch die Sauerstoff-Übersättigung des Blutes wird folgerichtig auch das Gewebe mit Sauerstoff überschwemmt. Das ist sehr wichtig für eine einwandfreie Funktion der verschiedenen Zellen der verschiedenen Gewebe und für die Behandlung von Muskelschmerzen, die durch sauerstoffarmen Stoffwechsel und Anhäufung von Lactatsäure im Muskel-Gewebe (beim Überanstrengen) verursacht werden. Ein Organ, das sehr gut mit Blut ständig versorgt wird, heilt bei Verletzung sehr schnell, erneuert seine abgestorbenen Zellen in Kürze, hat eine sehr gute Abwehr und bleibt immer aktiv.

Hier ist also die Niederwerfung (Sojud!) ein indirekter, aber sehr wichtiger Faktor für die Erhaltung der ,,Jugend“ der verschiedenen Organe, und nicht zuletzt auch für die Schmerzbekämpfung aller überlasteten Muskeln.

 Die Abbildung[51] zeigt die Lunge und besonders die (rechts) Alveolen vergrößert.

 

Man sollte erwähnen, dass die Position der Niederwerfung auch dazu beiträgt, dass sich die gesamte Wirbelsäule erstreckt und dehnt. Das lindert deren tägliche Schmerzen.

Während des Niederwerfens und das Gesicht auf den Knochen der Stirn und der Nasen ruht, stützt sich man auf beiden Händen mit dem Oberkörper nach vorne unten geneigt. Beim Hochheben drückt man sich mit beiden Händen hoch. Dabei sind sämtliche Schulter-, Brust- und Arm-Muskulatur mit beteiligt. Dies ähnelt der Sportart zur Bekräftigung der gleichen Muskeln. Hinzu kommt es auch zur Dehnung der Bänder der Hand-und Zehengelenke. Beim Sitzen (auf den Unterschenkeln) werden auch die Zehengelenke, aber speziell die oberen Sprunggelenke stark gedehnt. Dies lindert einmal die Schmerzen und zum anderen bekräftigt und erhöht deren Elastizität zur dauerhaften einwandfreien Funktion. Interessanterweise geschieht das alles, ohne dass wir es registrieren oder daran denken.

Also: Sojud unterstützt und kräftigt das Herz und bessert die Leistungsqualität des gesamten Kreislaufes für das ganze Leben. Beim Aufsetzen des Gesichts direkt auf Erde wird der ganze Körper von dem elektrischen Ladungs-Überschuss entelektrisiert (befreit). Der menschliche Körper speichert im Laufe einer gewissen Zeit viele elektrische Ladungen. Das wirkt störend.

Das Beten im Islam trainiert und kräftigt auch fast alle Gelenke und Muskulatur des Körpers, und lindert deren Schmerzen direkt und indirekt.

 

Beugen und Strecken der Gelenke während des Gebetes

Aktive und willkürliche Beugung und Streckung der Gelenke im Gebet für mehrere Male während des Tages und für das ganze Leben sind sehr gewünschte Übungen zur Kräftigung der entsprechenden Muskeln und Erhaltung der elastischen Funktionen der Gelenke. Dadurch werden alle Gelenke vor vorzeitiger Degeneration und anderen Erkrankungen geschützt. Denn jede Erkrankung eines jeden Gelenkes hat das Ziel, die Bewegungen einzuschränken, später gar aufzuheben. Diese Gebetsbewegungen sind gleichzeitig eine (automatische) Behandlung und wirkungsvolle Prophylaxe.

Wir sollten noch zusätzlich erwähnen, dass während einer aktiven und willkürlicher Beugung oder Streckung eines Gelenkes, die gegenüber liegende antagonistische Muskulatur passiv jeweils gedehnt oder gebeugt werden. Die Dehnung bzw. die Verkürzung, ob aktiv oder passiv, betreffen ja die Bände (Ligamente) der Gelenke und Sehnen (Tendon) der Muskeln und halten sie ständig voll funktionstüchtig. Denn diese Teile des Bewegungssystems besitzen keine eigenen Blutgefäße und sind bei deren Blutversorgung auf die Diffusion von der Nachbarschaft angewiesen. Das aktive und passive Training unterstützt den Mechanismus der Diffusion dieser Teile und bessert so deren Blutversorgung.

Wir wissen bereits, was Band (Ligament) heißt. Und nun definieren wir ganz kurz, was Sehne (Tendon) ist. Im folgenden Bild[52] werden beide Begriffe anschaulich gemacht:

 

Das Niedersenken und das Hochheben

Wenn man im Gebet vom Stehen in die Niederwerfungsposition geht, muss man sich senken. Vom Sitzen dann in die Steh-Position muss man sich hochheben. Dieses Nieder- und Hoch-Gehen ist eine nicht so einfache sportliche Bewegung, die hauptsächlich von dem Quadrizeps-Muskel und mit Hilfe der glutealen (Gesäß) und Bauchmuskeln geleistet wird. Das ist eine sehr fördernde und bekräftigende Übung dieser Muskel, speziell des Quadrizeps, den allerwichtigen Muskel des Körpers. Dieser Muskel ist verantwortlich für die Stabilität des Menschen beim Stehen, Laufen, oder Treppen hochklettern.

 

Quadrizeps des vorderen Oberschenkels[53]

 

Im Gebet findet sich die beste Übung des Quadrzeps und Übung der gesamten anderen Beinmuskulatur, sodass sie ständig einsatzbereit sind. Im Bereich der Physiotherapie trainiert man diesen Muskel extra mit Hilfe von Apparaturen, wie dies in der folgenden Abbildung gezeigt wird:

Quadrizeps Training mit Hilfe spezieller Apparaturen[54]

 

Wenn man also einen kraftvollen Quadrizeps hat, kann man sein Leben lang aktive beweglich bleiben, und ist einfach immer im Stande sich selber zu bedienen ohne jegliche fremde Hilfe anderer auch im hohen Greisenalter. Ist das denn nicht so wunderschön?

Sechstens: Die Beendigung des Gebetes

Und jetzt kommen wir zum letzten Abschnitt im islamischen Gebet, nämlich der Bekanntmachung des Endes des Gebetes, in dem man beim Sitzen den Kopf einmal zu der rechten, dann zur linken Seite dreht und sagt jeweils: „Assalamu Aleykum“. Damit ist nun das Gebet beendet.

Die Beendigung des Gebetes durch Drehen des Kopfes zunächst nach rechts (Linkes Bild), dann nach links (rechtes Bild)[55]

 

 

Diese rituelle Bewegung des Kopfes nach rechts und dann nach links ist eine gute physiotherapeutisch empfohlene Übung für die zervikale Wirbelsäule, besonders bei der Wiederholung mehrere Male pro Tag, um die verschiedenen und komplizierten Wirbel-Bänder und die Sehnen der Hals-Schulter-Muskulatur zu trainieren zwecks Erhaltung ihrer Funktions-Tüchtigkeit..

 

Die zervikale Wirbelsäule[56]

 

Selbstverständlich werden gleichzeitig alle bei der Bewegung des Halses beteiligten Muskeln trainiert und bekräftigt:

 

Die Muskulatur der Hals-Region[57]

 

 

Und mit Sicherheit weiß es GOTT besser und genauer!

 

 

 

Prof. Dr. A. Gehani

Arzt

Istanbul

25.01.2018

 

 

 

 Referenzen

 

[1] Alzheimer (nach Alois Alzheimer, germany.) ist eine Erkrankung, die die Nerven-Zellen des Hirns, besonders der Denk- und Überlegungsfähigkeit, im hohen Alter betrifft, wobei sie sich zurückbilden und deren Funktion verloren geht.

[2] Das sind die Symptome der Gehirnzellatrophie (Alzheimer)

[3] Azhar

[4]https://www.google.com.tr/search?q=greisenalter+definition&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjDh7uZrNLYAhUEIJoKHe07BJcQ_AUICigB&biw=1340&bih=622

 

[5] Rudi Paret

 

[7] https://de.wikihow.com/Beten-im-Islam

[8]Rudi Paret

[9]Rudi Paret, gebessert.

[10] Ahmadeyya

 

[11] Qiblah: Dies ist die Richtung, in die alle Muslime beten, nämlich zu der Kabah in Mekka. Saudi Arabien

[12] 2004 Al Bawab (www.albawab.com)

[13] Rudi Paret

[14] Qiblah heißt die Richtung nach Mekka

[15]https://www.google.com.tr/search?q=kaba&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwifzJ6Ih9LYAhWBZpoKHSe_ArYQsAQIPA&biw=1340&bih=622#imgrc=RcwzwIqbQJm9DM:

[16] Bakka ist ein anderer Name für Mekka

[17] Rudi Paret

[18] Rudi Paret

[19]/www.google.com.tr/search?q=schwarzer+stein+mekka&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwim9If_jNLYAhXEHpoKHXyEDSUQ_AUICigB&biw=1340&bih=622#imgrc=1CUdO51Q1B-BUM:

[20] Rudi Paret

[21] Rudi Paret

[22] Rudi Paret

[23] Bakka ist ein anderer Name für Mekka

[24] Rudi Paret

[25] Rudi Paret

[26] Rudi Paret

[27] Rudi Paret

[28]https://www.google.co.in/search?biw=1024&bih=677&tbm=isch&sa=1&btnG=Search&q=electromagnetic+field+of+heart+and+mind#imgrc=

 

 

[30]https://www.google.com.tr/search?q=magnetisches+feld+der+erde&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjW0OzWo8rYAhWpNJoKHUpOB_QQ_AUICigB&biw=1340

[30]https://www.google.com.tr/search?q=magnetisches+feld+der+erde&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&s &bih=622

[31] Polarisation (zwei Pole entstehen lassen) bedeutet, dass sich alle negativen Ladungen einer Zelle auf einer Seite sind, während die positiven sich auf der gegenüberliegenden Seite ansammeln.

[32]/www.google.com.tr/search?q=elektrische+Ladung+der+Zelle&sa=X&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&tbm=isch&tbo=u&source=univ&ved=0ahUKEwiFt_PgjKzYAhWB

[33]/www.google.com.tr/search?q=elektrische+Ladung+der+Zelle&sa=X&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&tbm=isch&tbo=u&source=univ&ved=0ahUKEwiFt_PgjKzYAhWB

 

[34]/www.google.com.tr/search?q=elektrische+Ladung+der+Zelle&sa=X&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&tbm=isch&tbo=u&source=univ&ved=0ahUKEwiFt_PgjKzYAhWB

 

[35]www.google.com.tr/search?q=eisen+und+magnetismus&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjo8qjgpcrYAhUEQZoKHTBXAXIQ_AUICigB&biw=1340&bih=622#imgrc=AxiZZlEG79QlrM:

[36] http://www.alamy.com/stock-photo-bar-magnet-showing-magnetic-field-w-iron-filings-12689619.html

 

[37] Rudi Paret

[38]/www.google.com.tr/search?q=تكبيرة+الاحرام&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiHzsWi-u_YAhXmIMAKHTxjDNkQ_AUICigB&biw=1338&bih=620

[39]/www.google.com.tr/search?q=schulter+muskeln&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjgmJOkh_DYAhUmhqYKHXunATQQ_AUICigB&biw=1338&bih=620#imgdii=KXoq-m6iidDl8M:&imgrc=DJ9laziHLkR-NM:

[40] https://de.wikihow.com/Beten-im-Islam

[41]//www.google.com.tr/search?q=rontgen+pelvis+normal&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjEmfKl1vDYAhUBWywKHTIvA7QQ_AUICigB&biw=1338&bih=620#imgdii=SoCKlD5tnWBiGM:&imgrc=YQOV8nyjH36WLM:

[42] Roku ist die arabische Bezeichnung für das Verbeugen

[43]//www.google.com.tr/search? q=niederwerfung+im+gebet&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwic16jmut7YAhULDywKHQHNAWIQ_AUICigB&biw=1340&bih=622#imgrc=TuK7Wsovbd1TSM:

[44]//www.google.com.tr/search?q=anatomie+des+männlichen+beckens&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjT4NmY2vDYAhUJjiwKHVnhDOYQ_AUICigB&biw=1338&bih=620#imgdii=qBjtKxO7IAl3gM:&imgrc=JYPIhXweTzbfLM:

[45]/www.google.com.tr/search?q=bände+und+ligamente&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiJyu7-9uXYAhWPCewKHeneCYkQ_AUICigB&biw=1340&bih=622#imgdii=fAuCZA9FXjiuEM:&imgrc=YmPY1Rn246NB4M:

[46]www.google.com.tr/search?q=rückenschmerzen&tbm=isch&tbs=rimg:CU6Id9AKDmizIjg5dcx8xJ3ZJ4265v01quAPyIPzxW3FenwBTuTs3wZyPF_1WPTQcxcup5GpF8upajWO90HOwOHy-_1ioSCTl1zHzEndknEUqpzsvlFiO_1KhIJjbrm_1TWq4A8RRemHAYc-fTgqEgnIg_1PFbcV6fBHQLd4vJqi5_1SoSCQFO5OzfBnI8ES8Zter_1hl_1aKhIJX9Y9NBzFy6kRQCSXAZc9dX8qEgnkakXy6lqNYxFpTH0Rx2nBlSoSCb3Qc7A4fL7-EVg5jw029dLF&tbo=u&sa=X&ved=0ahUKEwini9n3-erYAhUI56QKHb-NCMwQ9C8IHw&biw=1338&bih=620&dpr=1#imgrc=yIPzxW3Fenwt_M:

[47]www.google.com.tr/search?q=wirbelsäule+aufbau&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwiRp5288NvYAhVJWywKHV43CJ8QsAQIJw&biw=1340&bih=622#imgrc=zOR1RIT2pF6YCM:

 

[48] Sojud ist die arabische Bezeichnung für Niederwerfung, auch Pluralform von: Sajda.

[49] Sajda heißt eine einzige Niederwerfung

[50]/www.google.com.tr/search?q=die+großen+Schlagader&rlz=1C1CHZL_–lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwio1rit1tzYAhWIBywKHbZCDusQ_AUICigB&biw=1340&bih=622#imgrc=azPzH9qBGjdZmM:

[51] http:// images.slideplayer.org/33/10203146/slides/slide_25.jpg

[52]//www.google.com.tr/search?q=ligamente&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiiodj8nOvYAhUth6YKHagWDe8Q_AUICigB&biw=1338&bih=620#imgrc=b8YviDlbYmYacM:

[53]/www.google.com.tr/search?q=quadriceps+anatomie&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjgrrS13evYAhUKVSwKHaMNALMQsAQIJw&biw=1338&bih=620#imgrc=saxRsWbI_9N4BM:

 

[54]www.google.com.tr/search?q=quadriceps+training&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjWs_zp1OvYAhUBlSwKHSXgAPIQsAQIQw&biw=1338&bih=620#imgrc=hQMm_J93GkQnzM

[55]https://www.google.com.tr/search?q=beten+islam&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwi37eOP0u3YAhXBjywKHQ94CdQQ_AUICigB&biw=1338&bih=620#imgrc=GDYySHLMYTk4iM:

[56]://www.google.com.tr/search?q=zervikale+Wirbelsäule&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwispuWtzu3YAhUCEiwKHcNDAvoQsAQIOg&biw=1338&bih=620#imgrc=FG2IYLOXMXkf4M:

[57]/www.google.com.tr/search?q=zervikale+Wirbelsäule&rlz=1C1CHZL_trTR701TR701&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwispuWtzu3YAhUCEiwKHcNDAvoQsAQIOg&biw=1338&bih=620#imgdii=uOP356tB-5oe3M:&imgrc=9yaWNol5BFDtOM:

Schreibe einen Kommentar