Zigaretten

Wie lautet die Bestimmung zum Rauchen (von Zigaretten)?

Frage:

Wie lautet die Bestimmung zum Rauchen (von Zigaretten)?

Antwort:

Der Islam untersagt alles, was dem Körper, dem Geist, dem Vermögen und der Religion schadet. Da hier alle genannten Kriterien zutreffen, kann das Rauchen von Zigaretten nicht erlaubt sein.

1. Rauchen schadet vor allem dem Körper, welcher uns von Gott anvertraut wurde. Man muss gut auf ihn achten und ihn seinem Schöpfer so zurückgeben, wie er es erwartet. So wie es einer Person untersagt ist, sich die eigenen Hände, Füße oder andere Organe abzutrennen, so ist es ihm auch untersagt, sich mit Zigaretten Schaden zuzufügen. Die gesundheitlichen Schäden wurden von medizinischen Experten belegt und sind weltweit bekannt. Wissenschaftliche Studien belegen sogar, dass 90% aller Krebserkrankungen weltweit mit Zigaretten- bzw. Tabakkonsum zu tun haben.

2. Zigaretten schaden dem Eigentum, da man Zigaretten nur gegen ein Entgelt erhält. Das Geld, das für den Erwerb von Zigaretten ausgegeben wird, wird also für etwas Schädliches verwendet. Das ist jedem bewusst. Zudem entnimmt eine Person, die Geld für Zigaretten ausgibt, dieses Geld dem Budget, das für die Ausgaben seiner Familie zugeteilt ist. Außerdem könnte man mit dem Geld, das täglich für Zigaretten ausgegeben wird, in der Zukunft viel Gutes tun. So könnte man, z.B in einigen wenigen Jahren den Betrag für eine Pilgerfahrt nach Mekka (Hadsch) einsparen.

Nehmen wir einmal an, dass eine Person täglich 5 Euro für Zigaretten ausgibt. Die Ausgaben würden sich auf 150 Euro im Monat und 1800 Euro im Jahr belaufen. Falls nun dieses Geld zwei Jahre lang gespart würde, ergebe das einen Betrag von 3600 Euro, mit dem eine Person für die Pilgerreise aufkommen kann. Ein so großer Gottesdienst wie die Pilgerfahrt, dadurch das man lediglich das Geld für Zigaretten einspart.

3. Zigaretten schaden der Gesellschaft. Da der Rauch von Zigaretten die Atmosphäre verschmutzt, schadet der/die Raucher/in vor allem seiner Gattin/ihrem Gatten, seinen Kindern, den Leuten die sich in unmittelbarer Nähe befinden, seiner Gesellschaft und letztendlich der ganzen Welt. Ärzte kommen zu der Erkenntnis, das eine Person, die sich vier Stunden lang im gleichen Raum mit einem Raucher befindet, genauso belastet wird, wie durch den Konsum von 10 Packungen Zigaretten. Wasser und Luft sind lebenswichtige Elemente. Weder das eine, noch das andere darf man verschmutzen. Den Rauch einer Zigarette in die Luft zu mischen ist so, als ob man eine Schaufel Dünger in ein Wasserbecken wirft.

Als Beweis dafür, dass das Rauchen aus islamischer Sicht verboten ist, können folgende Koranverse und Hadithe aufgeführt werden:

Gott Teala sagt:

,,Jene, die dem (letzten) Gesandten folgen werden, dem schriftunkundigen Propheten, den sie beschrieben finden werden in der Torah, die bei ihnen ist, und später im Evangelium: (dem Propheten), der ihnen das Tun dessen gebieten wird, was recht ist, und ihnen das Tun dessen verbieten wird, was unrecht ist, und ihnen die guten Dinge des Lebens erlauben und ihnen die schlechten Dinge verbieten wird […] (al-Araf, Die Unterscheidungsfähigkeit 7/157).“

Da Sauberes halal (erlaubt) und Schmutziges haram (verboten) ist, wird klar, dass Zigaretten nicht sauber und auch schädlich sind.

,,Und gib dem Verwandten, was ihm (von Rechts wegen) zusteht, ebenso dem Armen und dem, der unterwegs ist! Aber sei (dabei) nicht ausgesprochen verschwenderisch! Diejenigen, die verschwenderisch sind, sind Brüder der Satane. Und der Satan ist seinem Herrn gegenüber undankbar (al-Isra, Die Nachtwanderung 17/26-27).“

Rauchen ist eine Handlung, die in hohem Maße verschwenderisch ist.

Aus der Sunnah können wir wie folgend aufführen:

  • Der Prophet sagte: ,,Ihr sollt weder Ungerechtigkeit zufügen noch erleiden (Ahmed b. Hanbel, 1/313).“
    Es steht außer Frage, dass ein Raucher vor allem sich selbst, aber auch anderen in seiner Umgebung Schaden zufügt.
  • Der Gesandte Allahs sagte: ,,Wer auch immer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, der soll seiner Umgebung keinen Schaden zufügen (Bukhari, Rikak, 23, Nikah, 80, Adab, 31, 85; İbn Maja, Adab, 4; Ahmed b. Hanbel, 2/267).“
    Es ist offensichtlich, dass der Rauch, den ein Raucher ausatmet, seiner Frau, seinen Kindern, den Leuten, die sich in seiner Umgebung befinden und den Leuten, die in der Gemeinde neben ihm beten, schadet.
  • Der Gesandte Allahs sagte: ,,Der Diener Gottes wird sich am Jüngsten Tag nicht von der Stelle rühren kann, bevor er zu vier Dingen befragt wird: wofür er sein Leben aufgewandt, wofür er sein Wissen eingesetzt, wofür er sein Vermögen ausgegeben und wofür er seinen Körper erschöpft hat (Tirmidhi, Qiyamah,1).“

Nach all diesen Beweisen ist es nicht schwer zu sagen, dass das Rauchen islamisch untersagt ist.

Schreibe einen Kommentar