Glaubensgrundsätze

Wie kehrt man von einem Schwur ab?

Frage:

Ich habe zu einem Thema einen Schwur geleistet, aber diesem Schwur zu folgen ist in der Realität sehr schwierig. Es würde mein tägliches Leben beeinträchtigen. Wie kann ich von diesem Schwur abkehren? Gibt es im Koran einen Vers zur Kaffara (die Sühne) bei der Abkehr von einem Schwur?

Antwort:

Zur Kaffara sagt Gott im Koran:

Gott wird euch nicht für etwas Unbedachtes in euren Eiden belangen. Jedoch wird Er euch für das belangen, was ihr mit euren Eiden fest abmacht (und dieses dann nicht einhaltet). Die Sühne dafür besteht aus der Speisung von zehn Armen in dem Maß, wie ihr eure Angehörigen im Durchschnitt speist, oder ihrer Bekleidung oder der Befreiung eines Sklaven. Wer aber keine (Möglichkeit) findet, (der hat) drei Tage (zu) fasten. Das ist die Sühne für eure Eide, wenn ihr schwört. Und erfüllt eure Eide. So macht Gott euch Seine Zeichen klar, auf dass ihr dankbar sein möget! (al-Ma’ida, das Mahl 5/89)

Zehn Bedürftige zu speisen bedeutet, sie einen ganzen Tag lang zu versorgen. Es kann aber auch ein Bedürftiger zehn Tage lang versorgt werden.

 Die Versorgung mit Essen und die Einkleidung der Armen muss dem sozialen Status, den täglichen Ausgaben für Lebensmittel und dem Kleidungstil des Sühnenden entsprechen.

In einem anderen Vers heißt es:

Und macht nicht Gott mit euren Eiden zu einem Hinderungsgrund dafür, gütig und gottesfürchtig zu sein und zwischen den Menschen Frieden zu stiften. Gott ist Allhörend und Allwissend (al-Baqara, die Kuh 2/224)

Ihr Eid darf kein Hindernis für gute Taten sein. Wenn Sie so einen Eid geschworen haben, kehren Sie sofort von ihm ab und leisten Sie Sühne.

Schreibe einen Kommentar