Die Religion im Koran

Hängen alle Erfahrungen, die wir machen mit unseren Taten zusammen?

Frage:

 

Zweifelsohne sind sämtliche Ereignisse unseres Lebens als Prüfung zu verstehen. Doch kann es nicht sein, dass mein Unglück mit meinen begangenen Sünden zusammenhängt? Hängen alle Erfahrungen, die wir machen mit unseren Taten zusammen?Wie sollten wir in diesem Zusammenhang denken und handeln?

 

Antwort:

 

Man sollte in diesem Zusammenhang unterscheiden zwischen den schon gemachten

Erfahrungen und den restlichen Prüfungen. Mit dem Unglück werden wir geprüft und

erhalten letzendlich das Glück an dessen Ende.

Gott offenbart zu dieser Thematik:

„Jedes Lebewesen soll den Tod kosten; und Wir stellen euch auf die Probe mit

Bösem und Gutem als eine Prüfung; und zu Uns sollt ihr zurückgebracht werden.“

Sure Enbiya (Die Propheten), Vers 35

Wahrlich, Wir werden euch prüfen mit ein wenig Furcht und Hunger und Verlust an

Gut und Leben und Früchten; doch gib frohe Botschaft den Geduldigen,

Die sagen, wenn ein Unglück sie trifft: «Wahrlich, Allahs sind wir und zu Ihm kehren

wir heim.»

Sie sind es, auf die Segen und Gnade träuft von ihrem Herrn und die rechtgeleitet

sind.

Sure Bakara (Die Kuh), Vers 155-157

Wir verstehen, dass Glück und Unglück untrennbar vom alltäglichen Leben eines

jeden Menschen ist. Denn der Mensch kann zu jeder Zeit und überall darauf treffen.

Außerdem ist zu trennen zwischen dem Glück und Unglück, welches jemanden auf

seiner Prüfung durch Gott begleitet. Falls die Ereignisse auf unsere eigenen Fehler

zurückzuführen sind, so sollten wir daraus Lehre ziehen und diese in Zukunft

vermeiden. Auch sollte Gott um Vergebung gebeten werden. Sind die Ereignisse

jedoch auf eine Prüfung durch Gott zurückzuführen, so sollten wir Geduld und

Durchhaltevermögen beweisen, um am Ende am Glück teilhaben zu können.

Schreibe einen Kommentar