Gebet

Was ist unter dem Begriff „Tahajjud“ zu verstehen?

Frage:

Was ist unter dem Begriff „Tahajjud“ zu verstehen?

Antwort:

Der Begriff „Tahajjud“ bezeichnet ein Gebet, welches auf freiwilliger Basis zu später Nacht verrichtet wird. Meist wird nach dem obligatorischen Nachtgebet eine Weile geschlafen, um in der Mitte der Nacht das „Tahajjud“ zu verrichten. Außerdem kann man den Umstand dieses Gebets mit folgenden Versen untermauern:

Verrichte das Gebet beim Neigen der Sonne bis zum Dunkel der Nacht, und das Lesen des Koran bei Tagesanbruch. Wahrlich, die Lesung des Koran bei Tagesanbruch ist besonders angezeigt. Und wache auf dazu in der Nacht – ein weiteres für dich. Mag sein, dass dich dein Herr zu einem löblichen Rang erhebt. (al-Isra, Die Nachtwanderung /78-79)

Des Weiteren, ist das „Tahajjud-Gebet“ für den Propheten als Pflicht-, für die Gläubigen jedoch nur als wünschenswertes, freiwilliges Gebet zu werten. Hierzu bestehen verschiedene Aussprüche (Hadithe) des Propheten Muhammad:

„Nach den Pflichtgebeten ist das ‚Tahajjud‘ das lobenswerteste Gebet.“ (Müslim, Sıyâm, 202 (1163), 203)

„Das ‚Tahajjud-Gebet‘ diente schon den früheren Frommen als Annäherung zu Gott und verdeckt die Sünden der Gläubigen.“ (Tirmizi, Daavât, 115)

Außerdem weist er mit den folgenden Worten auf den passenden Zeitabschnitt dieses Gebets hin:

„Das ‚Tahajjud-Gebet‘ ist das lobenswerteste Gebet nach den Pflichtgebeten. Teilt man die Nacht in zwei Abschnitte, so ist Letzterer der beste Zeitpunkt das Gebet zu verrichten. Teilt man die Nacht jedoch in drei Abschnitte, so ist der Mittlere der  beste Zeitpunkt.“ (Tecrîd-i Sarîh Tercemesi ve Şerhi, Band: 4, Seite: 16)

Das „Tahajjud“ wird so wie andere notwendige und freiwillige Gebete auch verrichtet. Doch entscheidet sich der Gläubige es in Form von vier „Rakas“ (Gebetsabschnitte) zu verrichten, so entfallen die Bittgebete „Salli“ und „Barik“ im zweiten „Raka“.

Schreibe einen Kommentar