Die Religion im Koran Koran als Quelle Kultur & Tradition

Sich in der Nacht Al-Qadr über den Kur´an und den Menschen Gedanken machen

Sich in der Nacht Al-Qadr über den Kur´an und den Menschen Gedanken machen

 

Der Mensch ist ein wunderbares Werk der Schöpfung. Der Schöpfer hat den Menschen im schönsten Ebenmaß erschaffen (95/4); ihn mit Verstand und freiem Willen versehen, damit er sich im Lichte der Offenbarung entfalten kann. Aus dieser Sicht betrachtet, ist das Leben eine Prüfung, in der man das Gute, Wahre und Schöne vollbringt.

Allah, der Allerbarmer, der Barmherzige gab dem Menschen die Offenbarung als Rechtleitung.

Die Nacht Al-Qadr wird im Kuran als die Nacht, die ,,besser als tausend Monate“ (97/3) ist,beschrieben.

Die Begegnung des Menschen mit der Offenbarung erfolgte in dieser Nacht. Im Kuran wird der Al-Qadr Nacht eine wichtige Bedeutung und ein besonderer Stellenwert zugeschrieben.

Allah, der Erhabene sagt in der Sure al-Qadr : ,,Wahrlich, Wir sandten den Koran hernieder in der Nacht Al-Qadr. Und was lehrt dich wissen, was die Nacht Al-Qadr ist?

Die Nacht Al-Qadr ist besser als tausend Monate. In ihr steigen die Engel herab, überbringen göttliche Eingebung mit der Erlaubnis ihres Erhalters. Friede währt bis zum Anbruch der Morgenröte“ (97/1-5). Diese Sure kann mit der Sure Fussilat, Vers 30 zusammen gelesen und verstanden werden, denn sie beschreibt das Wesentliche des Glaubens.

In der Sure heißt es : ,,Die aber sprechen: ,Unser Herr ist Allah‘, und dann standhaft bleiben – zu ihnen steigen die Engel nieder (und sprechen): ,Fürchtet euch nicht und seid nicht betrübt, sondern freuet euch des Paradieses, das euch verheißen ward!'“(41/30).

Die Nacht Al-Qadr ist besser als tausend Monate, da dem Menschen in dieser Nacht die Offenbarung verkündet wurde. Der Kuran und die Einheit Allahs, die durch die Propheten verkündet wurde, gewähren dem Menschen den freien Willen. Ein Mensch mit freiem Willen wird wohlbewusst die Rechtleitung annehmen.  Allah leitet denjenigen recht, der rechtgeleitet werden will.

Ein Mensch der sich im Lichte des Glaubens befindet, ist auf dem geraden Weg. Die Engel, die in der Nacht Al-Qadr herabsteigen, verkünden dem Menschen das Wohlergehen durch die Offenbarung. Ein Mensch, der sich durch die Einheit Gottes frei entfaltet und  grundsätzlich in seiner Denkweise und seiner Haltung auf dem rechten Weg bleibt; seine Willenskraft einsetzt, um gute,schöne,aufrichtige Werke zu vollbringen, wird  allgegenwärtig Erfolg und Glückseligkeit  erlangen.

Die Nacht Al-Qadr ist besser als tausend Monate, da durch den Kuran die Menschheitsgeschichte verändert wurde und die Zeit des Wunderglaubens endete.

Fortan sind alle Schranken des menschlichen Verstandes und die Schranke zwischen Kuran und Mensch abgeschafft.

Die Voraussetzung den Kuran lesen zu dürfen, liegt darin, ,,Euzu billahi minnes-scheytanirracim, Bismillahirrahmanirrahim “ zu sagen (فَاِذَا قَرَاْتَ الْقُرْاٰنَ فَاسْتَعِذْ بِاللّٰهِ مِنَ الشَّيْطَانِ الرَّجٖيمِ), um somit vor dem Satan und allem Üblen Zuflucht bei Allah zu suchen.

Dies ist nötig, um den Kuran zu verinnerlichen, alle Zweifel zu beseitigen und einen gesunden Menschenverstand zu haben. Die Nacht Al-Qadr ist besser als tausend Monate, denn die Menschen haben keinerlei Vorwände, um die Wahrheit verbergen zu können – denn der Kuran bezweckt die Suche und das Erlangen der Wahrheit. Die Sure an-Nahl ist ein tolles Beispiel dafür.

Die Offenbarung weist darauf hin, dass es keinen Gott gibt außer Allah (16/2); die Himmel und die Erde in Übereinstimmung mit der Wahrheit sind (16/3) und der Mensch aus einem Samentropfen erschaffen wurde. Doch der Mensch ist ein offener Widersacher (=hasimun mubin) (16/4). In den darauffolgenden Versen wird vom Menschen verlangt, dass er nachdenken und seinen Verstand gebrauchen soll, in dem er nach dem Schöpfer sucht, Ihm Dankbarkeit erweist und dass dem Menschen bewusst wird, dass ,,der Schöpfer nicht dem gleichzusetzen ist, der nichts erschafft“( 16/17); und alle Götzen auch nur ,,Werke“ sind (und die, die sie anstatt Allahs anrufen, nichts erschaffen, da sie selbst geschaffen sind) (16/20).

,,Euer Gott ist der Eine Gott. Und diejenigen, die nicht an das Jenseits glauben, ihre Herzen sind der Wahrheit fremd, und sie sind voller Hochmut.“ (16/22) Allah wird es nicht vergeben, dass Ihm Götter zur Seite gestellt werden, doch vergibt Er das, was geringer ist als dies (4/48,116). Der Grund für das Fehlverhalten des Menschen ist, dass er zu stolz und hochmütig ist.

Hochmut und Größenwahn sind von Menschen erschaffene, negative Eigenschaften. Hochmut führt zur Einschränkung der eigenen Entfaltung. Größenwahn ist ein ernstzunehmendes Problem, das den Menschen dazu verleitet Allah Götter zur Seite zu stellen. Der Mensch ist sich bewusst, dass es einen Schöpfer gibt, der die Menschen erschuf. Dieses Bewusstsein kann dazu führen, dass der Mensch Hiflosigkeit und Stärke gleichzeitig fühlt.

Im Kuran heißt es, dass die Herzen derer versiegelt sind, die Gott leugnen. Die ,,Versiegelung der Herzen“ verhindert das Wahrnehmen falscher Entscheidungen und hindert den Menschen daran mit Verstand und Vernunft zu handeln. Ehrgeiz, Habgier, Wut und Eifersucht verhindern die Funktion eines gesunden Menschenverstandes. Allah ermahnt den Menschen : ,,Unzweifelhaft kennt Allah, was sie verbergen und was sie kundtun. Wahrlich, Er liebt nicht die Hoffärtigen.“ (16/23) Damit die Ermahnung auch Wirkung zeigt, werden den Menschen die Auswirkungen und Folgen verkündet: ,,So tretet ein in die Tore der Hölle, darin zu wohnen. Schlimm ist fürwahr die Wohnstatt der Hoffärtigen.“(16/29); Und (wenn) zu den Rechtschaffenen gesprochen wird ,,Was (denkt ihr) von dem, was euer Herr herabgesandt hat?“, sagen sie: ,,Das Beste!“ Für die, welche Gutes tun, ist Gutes in dieser Welt, und die Wohnstatt des Jenseits ist noch besser. Herrlich fürwahr ist die Wohnstatt der Rechtschaffenen: Gärten der Ewigkeit, die sie betreten werden; Ströme dirchfließen sie. Darin werden sie haben, was sie begehren. Also belohnt Allah die Rechtschaffenen“ (16/30-31).

Die Nacht Al-Qadr ist eine Nacht, in der der Mensch im Lichte des Kurans Reinheit und Erleuchtung erreicht. Die Reinheit, auf die der Kuran hinweist, bezieht sich nicht darauf, sich von seinen Wünschen und Interessen fernzuhalten oder schlechte Gewohnheiten zu vermeiden.

Die Reinheit im Glauben bedeutet den Unterschied zwischen Gut und Böse zu vestehen, und stets eine gute Haltung einzunehmen. Jeder Mensch kann Fehler machen; jeder Mensch kann Sünden begehen. Das Tor der Reue wird stets offen bleiben. Reue bedeutet, wenn sich die Natur des Menschen vor moralisch verwerflichen Handlungen stellt. Allah, der Erhabene sagt : ,,Allahs Vergebung ist nur für jene, die unwissentlich Böses tun und bald darauf Reue zeigen. Solchen wendet Sich Allah erbarmend zu; und Allah ist allwissend, allweise.“ (4/17)

Unser geliebter Prophet Mohammed sagte, dass diejenigen, die Reue zeigen, wie jene sind, die keine Sünden begangen haben. Keine Nacht ist bedeutender als die Andere. Die Nacht ist ein Zustand, in der auf die Erde keine Sonne scheint. Der Kuran schreibt dieser Nacht eine wichtige Bedeutung und einen besonderen Stellenwert zu. Aus diesem Grund sollte ,,die Nacht der Bestimmung“ gewürdigt werden, in dem man den Kuran richtig versteht und bewusst den geraden Weg folgt. Aus dieser Hinsicht betrachtet, besteht keine Notwendigkeit in der Nacht Al-Qadr gottesdienstliche Handlungen zu verrichten.

Der Sinn dieser Nacht liegt darin, dem Menschen zu zeigen, dass jede Nacht eines Moslems ,,besser als tausend Monate“ sein kann.

Jeder Mensch, der sich seiner Existens bewusst ist, kann die für die Geschichte so bedeutsame Al-Qadr Nacht zur Entfaltung seines Lebens nutzen und als einen Neuanfang betrachten. Den Weg, den man hierbei beschreitet, ist nicht erfolglos. Denn Allah, der Erhabene sagt in der Sure al-Baqara: ,,Oh Mohammed! Wenn dich Meine Diener nach Mir fragen, so bin Ich nahe; Ich erhöre den Ruf des Bittenden, wenn er Mich anruft.

So sollen sie nun auf Mich hören und an Mich glauben, auf dass sie den rechten Weg wandeln mögen.“ (2/186)

 

 

 

Prof. Dr. Hasan Onat

Schreibe einen Kommentar