Bittgebet

Darf man Musik hören, wenn man an Friedhöfen vorbeiläuft?

Frage:

Ist es Makrooh Musik zu hören, wenn man an Friedhöfen vorbeiläuft?

Antwort:

Um etwas als haram bezeichnen zu können, muss es einen klaren Beweis dafür geben, dass die betreffende Handlung untersagt ist. Solch einen Beweis gibt es in diesem Fall nicht, somit können wir auch nicht sagen, dass es haram ist.

Wenn man an einem Friedhof oder einer Grabstätte vorbeiläuft, sollte man die dort beerdigten Muslime begrüßen und für sie beten. Zu diesem Thema gibt es vertrauenswürdige Überlieferungen unseres Propheten. Einige dieser Hadithe lauten:

Von Aisha radiyallâhu anhâ wurde überliefert, dass der Prophet, Friede sei mit ihm, gegen Ende jeder Nacht zum Friedhof Baki ging und sprach:

السَّلاَمُ عَلَيْكُمْ دَارَ قَوْمٍ مُؤْمِنِينَ وَأَتَاكُمْ مَا تُوعَدُونَ غَدًا مُؤَجَّلُونَ وَإِنَّا إِنْ شَاءَ اللَّهُ بِكُمْ لاَحِقُونَ اللَّهُمَّ اغْفِرْ لأَهْلِ بَقِيعِ الْغَرْق

Aussprache: Assalamu aleykum dâra qawmin mu’minin. Wa atakum mâ tuadune ghaden muadschalun. Wa innâ inschâallâhu bikum lâhikûn. Allâhumma’ghfir li ahli Bakîi’l-Ghargad.

Bedeutung: Friede sei mit dir, oh Stätte der Gläubigen. Euch wurde schon gegeben, was euch für morgen versprochen wurde. Ihr seid im Wartezustand. Auch wir werden euch insha Allah folgen. Oh Allah, schenk denen, die auf diesem Bakî’-ı Garkat liegen, deine Vergebung. (Müslim, Janaiz, 102 (974))

In einer anderen Überlieferung in Sahih Muslim entgegnet unser Prophet Aisha radiyallahu anhâ auf ihre Frage, wie sie denn für die in den Grabstätten beerdigten beten solle:

Sprich folgendes:

السَّلاَمُ عَلَى أَهْلِ الدِّيَارِ مِنَ الْمُؤْمِنِينَ وَالْمُسْلِمِينَ وَيَرْحَمُ اللَّهُ الْمُسْتَقْدِمِينَ مِنَّا وَالْمُسْتَأْخِرِينَ وَإِنَّا إِنْ شَاءَ اللَّهُ بِكُمْ لَلاَحِقُونَ

Aussprache: Assalamu alâ ahlid-diyâri mine’l-mu’minine wal-muslimin.  Wa yerhamullâhu’l mustakdimine minnâ Wal mustahirin. Wa innâ inschâallâhu bikum lâhikûn.

Bedeutung: Friede sei mit den Gläubigen und Muslimen, die in dieser Stätte ruhen. Möge Allah denen vor uns und nach uns gnädig sein. Auch wir werden euch, insha Allah, folgen. (Müslim, Cenâiz, 103. Ayrıca bk: Nesâi, Janaiz, 103).

In einer weiteren Überlieferung in Muslim wird erzählt, dass der Prophet den Ashab-ı kiram, also seinen Gefährten beibrachte, für die auf den Friedhöfen beerdigten wie folgt zu beten:

السَّلاَمُ عَلَيْكُمْ أَهْلَ الدِّيَارِ مِنَ الْمُؤْمِنِينَ وَالْمُسْلِمِينَ وَإِنَّا إِنْ شَاءَ اللَّهُ لَلاَحِقُونَ أَسْأَلُ اللَّهَ لَنَا وَلَكُمُ الْعَافِيَةَ

Aussprache: Assalamu alâ ahlid-diyâri mine’l-mu’minine wal-muslimin. Ve innâ inschâallâhu bikum lâhikûn. Es’alullahe lenâ wa lekumul âfiyete.

Bedeutung: Friede sei mit euch, Leute der Stätte der Gläubigen und Muslime. Auch wir werden euch insha Allah folgen. Wir bitten Allah um Wohlbefinden für uns und euch. (Müslim, Janaiz 104 (975).

Von İbn Abbâs radıyallâhu anh wurde überliefert, dass er sagte:

Resulallah sallallahu aleyhi wa sellem besuchte den Friedhof von Medina. Er wandte sich zu den Beerdigten und sprach:

السَّلاَمُ عَلَيْكُمْ يَا أَهْلَ الْقُبُورِ يَغْفِرُ اللَّهُ لَنَا وَلَكُمْ أَنْتُمْ سَلَفُنَا وَنَحْنُ بِالأَثَرِ

Aussprache: Assalamu aleykum ehle’l-kubûr. Yaghfirullâhe lenâ wa lekum. Antun selefuna wa nahnu bi’l-eser.

Bedeutung: Der Friede sei mit euch, oh Bewohner der Gräber, möge Allah uns und euch vergeben. Ihr seid uns vorausgegangen und wir werden euch folgen. (Tirmizi, Cenâiz, 59. Siehe auch Nesâi, Janaiz, 103)

Und nach einer Überlieferung in Ibn Mâja:

السَّلاَمُ عَلَيْكُمْ دَارَ قَوْمٍ مُؤْمِنِينَ أَنْتُمْ لَنَا فَرَطٌ وَإِنَّا بِكُمْ لاَحِقُونَ اللَّهُمَّ لاَ تَحْرِمْنَا أَجْرَهُمْ وَلاَ تَفْتِنَّا بَعْدَهُمْ

Aussprache: Assalamu aleykum dâra qawmin mu’minin. Antum lenâ feratun ve innâ bikum lâhikûn. Allâhumme lâ tahrimnâ edschrahum ve lâ teftinnâ ba’dehum.
Bedeutung: Friede sei mit euch, oh Friedhofsbewohner eines gläubigen Stammes. Ihr seid uns vorausgegangen. Es ist gewiss, dass wir euch folgen werden. Oh Allah, verwehre uns nicht den Lohn ihrer guten Taten und lasse uns nach ihnen nicht vom rechten Weg abkommen. (İbn Mâja, Janaiz, 36)

Schreibe einen Kommentar