Der Koran Eure Fragen

Darf man Fische und andere Meeresfrüchte, die von Nichtmuslimen gefangen wurden, verzehren?

Frage:

Ist der Verzehr von Fischen, die von Nichtmuslimen gefangen wurden, halal, also essbar?

Antwort:

Es bestehen überhaupt keine Bedenken dazu, die von Nichtmuslimen gefischten Fische und Meeresfrüchte zu verzehren. Gott lässt uns wissen, dass es im Gegensatz zu den Tieren, die an Land leben, keine Einschränkung für den Verzehr von Meerestieren gibt, und somit alle Tiere, die aus dem Meer kommen, halal sind:

Erlaubt ist euch alles Wassergetier und (all) das Essbare aus ihm als eine Versorgung für euch (die sesshaft sind) wie auch für Reisende […] (al-Ma’ida, Das Mahl 5/96)

Die Jagdtiere des Meeres, von denen in diesem Vers die Rede ist, sind die lebendig mit Netzen und anderen Dingen gefangenen Fische und andere Meerestiere. Bei dem Essbaren aus dem Meer, handelt es sich um Totes, das an die Meeresoberfläche geschwämmt wird und was das Meer an den Strand spült.

Laut einer Überlieferung sagte unser Prophet über den Wert von Meereswasser:
„Das Meereswasser ist rein und die toten Tiere aus dem Meer darf man essen.“ (Abu Dawud, Taharah, 41, Tirmidhi, Taharah,52, An Nasai, taharah, 46, Ibn Maja, Taharah, 38)

Gemäß dieser Verse und des Hadith‘ ist der Verzehr von Meerestieren, hauptsächlich Fischen und Meeresfrüchten, ausnahmslos halal, unabhängig davon, von wem diese gefangen wurden oder davon, ob diese lebend oder tot gefischt wurden.

Schreibe einen Kommentar